Psychologisches Targeting – gezielte Ansprache oder Manipulation?

Daten sind zu einem unverzichtbaren Marketing-Tool geworden. Durch Einsatz von qualitativ hochwertigem Targeting erhalten Menschen die Werbung, die zu ihren Interessen passt. Doch wo ist die ethische Grenze zwischen gezielter Ansprache und Manipulation? Angeblich wurden sowohl der Brexit als auch der US-Wahlkampf durch psychologisches Online-Targeting entschieden. Basierend auf ihren Persönlichkeitsprofilen wurden Usern unterschiedliche Werbebotschaften ausgespielt. Der Datenspezialist Cambridge Analytica war dadurch in aller Munde. Wie funktioniert diese neue Art des Targetings und ist diese auch in der EU möglich? In den nächsten Jahren werden sich durch die Datenschutzgrundverordnung und ePrivacy-Verordnung die europäischen Spielregeln erheblich verändern. Für die Werbebranche ergeben sich dadurch gewaltige Herausforderungen.

Martina Scherer

United Internet Media